The first week.

14Sept2013

Ich habe die erste Woche in England überstanden! Am Anfang habe ich mich mit der Sprache wirklich schwer getan. Ich verstand nichts und reden konnte ich auch nicht. Aber jetzt ist es schon ein wenig besser geworden - obwohl ich erst eine Woche hier bin. Am Montag ruft meine Gastmutter Amie bei einem College an, damit ich dort einen Sprachkurs machen kann. Ich hoffe, dass ich dann ein paar Leute kennen lerne, weil ich bin hier eher am Land als in einer Stadt und es sind keine anderen Au Pairs in meiner Nähe.

Heute war ich in Southwold am Meer und am Leuchtturm. Es war wirlkich sehr schön. Ich habe sogar eine Robbe gesehen - mein Gastpapa Robert meinte, dass er erst zwei Robben hier gesehen hat. Also kommt es nicht wirklich oft vor.

Unter der Woche war ich wirklich sehr beschäftig. Ich musste jeden Tag ausmisten und alle Tiere versorgen. Und zusetzlich musste ich noch die Kinderzimmer putzen, bügeln usw. Es war sehr anstrengend. Aber morgen bekomm ich mein Auto und dann kann ich auch unter der Woche mal nach Southwold oder Norwich fahren und ein bisschen shoppen oder so.

Isabella hat mir heute ein Armband geschenk, weil ich am 25. September Geburtstag habe und sie wollte es mir jetzt schon geben und ich finde es sehr schön und süß. Die Mädchen sind beide sehr lieb.

Norwich Castle, Primarkt and "The Royal Oak"

08Sept2013

Mein Tag begann heute mit einem wunderschönen Frühstück im Garten und obwohl die Sonne schien, war es ziemlich kühl. Um 10 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Southwold. Dort besuchten wir das Pier und erkundeten die zahlreichen Shops.

Southwold Pier Southwold

Nach dem Lunch fuhren wir nach Norwich und besichtigten das Norwich Castle. Danach kosteten wir in einem kleinen Cafè "Cream Tea". Es war wirklich sehr gut und ich hoffe, dass ich es bald wieder essen kann, weil es einfach so lecker ist.

Heute war ich auch das erste Mal im Primarkt und hab sofort ein paar Sachen gefunden, die mir gefallen würden. Doch leider hatte ich nicht so viel Geld bei mir und deshalb habe ich meinen Einkauf verschoben. Als wir wieder in Shedingfield waren, lernte ich Sophia kennen.

Am Abend beschlossen Miriam und ich noch in ein Pub zu gehen, das sogenannte "Royal Oak". Heute war Karaoke Night und es war sehr lustig.

Morgen wird Miriam wieder nach Hause fliegen und ich bin ziemlich traurig darüber, weil ich sie sehr gerne mag. Ich hoffe, dass ich in der nächsten Zeit jemanden finde mit dem ich mich auch so gut verstehe. Und da Miriam morgen aus dem "AuPair-Room" auszieht, werde ich umsiedeln.

First day in England.

07Sept2013

Heute habe ich meinen ersten Tag in England bei meiner Gastfamilie verbracht. Geweckt wurde ich vom Hufschmied, denn die Pferde bekamen heute neue "Schuhe". Das Sommer-AuPair Miriam und ich mussten also die 4 Pferde von der Weide holen und somit lernte ich Beth, Tilly, Annie und Delia kennen. Alle 4 sind sehr brav und gut erzogen und ich hab sie sofort gemocht.

Während der Hufschmied die Hufeisen wechselte lernte ich Amie, meine Gastmutter, kennen. Danach fütterten wir die Hühner und die Hasen und brachten die Pferde zurück auf die Weide.

Im Moment schlafe ich noch in einem Gästezimmer, doch wenn Miriam am Sonntag nachhause fährt, kann ich ins "AuPair Zimmer" ziehen. Es ist zwar nicht sehr groß, aber trotzdem sehr gemütlich eingerichtet und ich habe einen wunderschönen Außblick. Das Haus ist generell sehr schön und vorallem groß. Es ist schon 200 Jahre alt und ist auch dementsprechend eingerichtet.

Am Nachmittag gingen Miriam und ich mit den Hunden Ozzie, Jack und Sky spazieren und ich konnte die wunderschöne Landschaft besichtigen. Nach dem Spaziergang lernte ich Isabella kennen, die Jüngere von den zwei Mädchen. Sie ist wirklich sehr süß und nachdem ich ihr das Gastgeschenk gegeben hab, hat sie mich sofort umarmt. Sophia lerne ich erst morgen kennen.

Obwohl die Gastfamilie einen sehr netten Eindruck macht, fühle ich mich noch nicht wirklich angekommen. Es ist auch sehr anstrengend, den ganzen Tag Englisch zu reden - oder versuchen Englisch zu reden. Ich hoffe, dass es mir bald leichter fallen wird Englisch zu reden.

Letzter Tag in Österreich.

04Sept2013

Morgen ist es soweit - ich werde um 14:45 Uhr von Wien nach Stansted fliegen. Mittlerweile bin ich schon ziemlich aufgeregt. Heute habe ich schon online eingecheckt und es ist mir irgendwie noch nicht richtig bewusst, dass ich jetzt für 10 Monate nicht mehr zuhause bin. 

Mein Zimmer gleicht noch einem Schlachtfeld, weil ich noch immer nicht mit packen fertig bin und irgendwie schaffe ich die 23 Kilo nicht - das ist ein Problem. Dass ich in England nicht all meine Sachen zur Verfügung hab macht mich irgendwie nervös.

Heute am Abend werde ich mich noch von meiner besten Freundin verabschieden und morgen gehts dann ab nach England.

Die Vorbereitungen laufen.

29Aug2013

Hallo :)

Mein Name ist Tamara und ich bin 18 Jahre alt. In einer Woche werde ich für 10 Monate nach England fliegen und ich freu mich schon wahnsinnig darauf.

Ich werde mich in den 10 Monaten um zwei Mädls kümmern. Die Ältere heißt Sophia und ist 10 Jahre alt und die Jüngere heißt Isabella und ist 8. Beide lieben das Reiten und das finde ich sehr gut, denn ich liebe es auch.

Sie haben ein Pferd, 3 Ponys, 3 Hunde, eine Katze, einen Hasen und Enten. Meine Aufgabe ist es mich um die Kinder und um die Tiere zu kümmern.

Ich packe nun schon sein 2 Wochen meinen Koffer, da ich schon so aufgeregt bin. Am liebsten würde ich sofort loslegen. Doch bevor ich endlich "loslegen" kann muss ich noch eine ganze Woche überstehen. Obwohl ich weiß, dass ich meine Familie, Freunde und mein Lieblingspferd "Shandor" total vermissen werde, freue ich mich doch schon sehr auf den Tag der Abreise.